Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 18. Februar 2017

Projektvorstellung: Unterschrank für den Spindelschleifer - Teil 2

Im letzten Teil gab es Metall und ein wenig Maschinenbau, nun aber wieder Holz.

Eine halbe Platte 18mm Birke MPX hatte ich noch von dem Kapex Schrank übrig, das reicht für dieses Werkstattmöbel. Es ist ja nicht groß.

Die Platte habe ich zuerst mit der Tauchsäge in handliche Stücke mit paar Millimeter Übermaß zerteilt.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Neuzugang in der Werkstatt: GM-330 Multiwinkel

Seit einigen Wochen besitze ich durch eine Sammelbestellung im Holzwurmtreff einen Multiwinkel von GM-Werkzeuge












Diesen habe ich mittlerweile oft benutzt und mich mit dem Meßwerkzeug vertraut gemacht. Daher möchte ich ihn nun hier etwas näher vorstellen. Eines vorweg, von der Verarbeitung und Haptik ist das Ding absolut High-End.


Freitag, 3. Februar 2017

Projektvorstellung: Unterschrank für den Spindelschleifer - Teil 1

Seit einigen Wochen bin ich im Besitz eines richtigen Spindelschleifers von Jet. Die Zeiten sind vorbei, in der ich meine TBM mit Schleifhülsen quälen musste.









Der Spindelschleifer braucht jetzt nur noch ein schönes Zuhause. Auf dem Boden rumstehen ist doof, und für den Einsatz auf dem MFT ist er zu hoch. Schwer ist er obendrein.

Mein Platz in der Werkstatt ist ja wie ihr wisst knapp, das musste in den Anforderungen für die Unterbringung bedacht werden.
Daher stellte sich folgender Anforderungskatolog raus:
  • Ein reines Untergestell schied aus, da die optimale Arbeitshöhe dafür zu hoch ist und das Ding bei Nichtgebrauch im Weg stehen würde.
  • Trotzdem sollte eine Arbeitshöhe von ca. 110-120cm möglich sein.
  • Bei Nichtverwendung, möglichst die Höhe vom MFT/CMS mit 90cm.
  • Stauraum unterhalb der Maschine für z.B. Systainer.
  • Material 18mm MPX, davon habe ich noch genug für das Projekt. 
  • Schrank muss auf Rollen stehen.
  • Design angelehnt an den Kapex Unterschrank
Nach etwas Brainstorming bin ich auf folgenden Entwurf gekommen:

Unten ist Platz für zwei Systainerauszüge SYS-AZ von Festool. Diesmal keine selbst gebauten Schubladen, um die nutzbare Höhe zu maximieren.
Dann eine Mittelwand zum stabilisieren und Schutz vor Schleifstaub, darüber dann der Spindelschleifer und obendrauf eine abnehmbare Platte. Diese dient bei Nichtgebrauch als Ablage- und Arbeitsfläche und Schutz des Maschinentisches.


Samstag, 21. Januar 2017

Neuheiten von SPAX auf der Messe BAU 2017.

Dieses Jahr wartet SPAX auf der Messe Bau 2017 in München mit einigen Produktneuheiten auf, die auch für uns Heimwerker interessant sind.

Sonntag, 15. Januar 2017

Tipp: Außermittig eingefräste Dübel helfen Montagefehler zu vermeiden.

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.


Normalerweise ist der Holzwerker bemüht, seine Dübel von der Höhe her möglichst mittig zu setzen. Das gehört sich halt so. :)

Dienstag, 3. Januar 2017

Projektvorstellung: Puppenständer

Gewünscht waren einige Ständer, die verhindern sollen, dass div. Dekopuppen ständig auf die Nase oder den Popo fallen. 

Gut kein Problem, man sieht die Dinger später nicht mehr, also zuerst nachgesehen, ob man so Teile nicht kaufen kann. Es sollten ja zehn Stück herbei, das wäre ja doch schon ganz schön Arbeit, gerade für Teile die man später eh nicht mehr wirklich sieht. OK, Suche war erfolglos. Es gibt nur billigst aus weiß lackiertem Blech oder teuer mit Holzplatte.

 Also doch selber machen.

Auf dem Dachboden habe ich noch einige Reste Fiche- und Kieferleimholz gefunden. Von der Größe und Menge genau passend. Gut wenn man doch mal was aufhebt.

Befestigt werden die Puppen an solchen Ständern mit einer Metallklammer. Die selber zu machen, war mir zu kompliziert, zudem habe ich auch keinen passenden Draht.

 Ich habe dann die billigsten Ständer gekauft, die ich finden konnte. 10 Stück für knapp 15€.
Die Füße wandern ins Recycling, die Klammern werden verwendet.









Zuerst alle Stücke mit P120 vorschleifen. Sie waren doch etwas dreckig.

Samstag, 10. Dezember 2016

Projektvorstellung: Kerzenständer "Organic"

Ich hatte mal wieder Lust etwas "organisches" zu gestalten und mir fehlte ja noch ein Weihnachtsprojekt.

Bisschen gesucht, bisschen das Material gesichtet, ...


Sonntag, 27. November 2016

Tipp: Saugschläuche mit der neuen Festool Cleantec Muffe

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.
 

Die Firma Festool hat ihren Absauganschluss überarbeitet und mit einer Bajonettverriegelung versehen.

Dieser sorgt dafür, dass Gerät und Schlauch, bzw. Muffe fest miteinander verbunden sind. Ein ungewolltes Abfallen des Saugschlauches während der Arbeit gehört damit der Vergangenheit an.


Samstag, 19. November 2016

Werkstatt - Update IX (September 2016)

Wie schnell doch die Zeit vergeht, seit dem letzten Werkstatt-Update ist schon wieder ein Jahr vergangen und wieder hat sich an der Werkstatt etwas getan. Ob das Ding jemals fertig wird? Aber dann wäre es ja langweilig.

Angefangen hat es damit, den "Zwischenboden" an der Decke farblich an den Kapex Unterschrank anzupassen. Ich habe ja noch etliche Meter ABS-Umleimer in Mambagrün.

Dazu mussten aber zuerst alle Nägel des alten Massivholzumleimers komplett versenkt werden.

Sonntag, 13. November 2016

Tipp: Verbinder in Mittelwände und Böden einfräsen

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.

Dieser Tipp richtet sich eher an Neueinsteiger im Bereich Möbelbau mit Verbindungsfräsen und ist nicht wirklich was neues.
Ich mache das eigentlich schon immer so. In den letzten Wochen habe ich aber ein paar Videos und Berichte gesehen, dass auch schon langjährige Holzwerker die Verbindungen in Mittelwänden noch einzeln und komplett nach Anriss einfräsen. Das geht zwar natürlich auch, birgt aber viele mögliche Fehlerquellen.