Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Freitag, 5. Juli 2013

Projektvorstellung: Schrank für das Badezimmer - Teil 1

Es folgt zwar nicht das letzte Möbelstück für mein Badezimmer, aber der letzte Schrank.

Diesmal werde ich etwas anders vorgehen als bisher, ohne wirklich zu wissen ob es besser oder schlechter funktioniert.
Bis jetzt habe ich zu Anfang immer ALLE Hölzer (außer die, welche ich vergessen habe) grob zugeschnitten und gehobelt. Problem dabei war immer, wohin mit dem ganzen vorgearbeiteten Material? Ich habe es dann immer irgendwo in der Werkstatt zwischengelagert, musste es aber oft umräumen. Mit fortschreiten des Baus hatte ich dann diese Hölzer in der Werkstatt + schon halbfertige Teile.
Bei diesem Schrank werde ich etwas anders vorgehen. Ich werde Abschnittsweise Besäumen und Hobeln. Also nur die Hölzer vorbereiten, die ich für die nächsten Teile brauche. Das bedeutet zwar, dass ich öfters die Tauchsäge heraus kramen und die ADH vorziehen und umbauen muss, aber ich habe nicht so viel Material gleichzeitig in der Werkstatt liegen.
Es wird sich zeigen, ob der etwas größere Arbeitsaufwand, dem gesamten Ablauf zu gute kommt oder ob es ne Schnapsidee ist.
Wenn es gut funktioniert, mache ich es bei größeren Projekten dann immer so, wenn nicht habe ich wieder was dazulernt.


Bevor es richtig losging habe ich mir schon etwas Gedanken über den Schrank gemacht und einige Skizzen angefertigt.














Begonnen habe ich wie immer mit dem Besäumen und groben Zuschnitt.














Bei solchen Schnitten, wo es nicht auf höchste Genauigkeit ankommt, verwende ich mittlerweile gerne den Rapid-Spanner. Damit geht das ansetzen der Führungsschiene schneller als mit zwei Zwingen.











Nach dem Zuschnitt folgt logischerweise das Aushobeln der einzelnen Hölzer. Die obere Platte werde ich der Optik wegen aus nur zwei Brettern fertigen. 1 mm Spanabnahme waren auch bei diesen Abmessungen für die HC 260 K kein Problem.











Ich sehe das Aushobeln als notwendiges Übel an und freue mich, wenn ich endlich mit dem eigentlichen Bau beginnen kann. Aber wenn aus solch unscheinbaren sägerauen Brettern ...












... sowas entsteht, ist es der Mühe wert.














Nachdem Aushobeln habe ich noch schnell, die obere Platte verleimt. Dann war erst mal Feierabend.













Die restlichen Hölzer sind noch für die seitlichen Füllungen und die Beine. Die hinteren Beine sind massiv, wogegen die Vorderen aus vier Brettern auf Gehrung hergestellt werden, um auf allen Seiten eine schöne Maserung zu bekommen.
Wenn die Bretter alle verarbeitet sind, wird die nächste Ladung gehobelt.












Kommentare:

  1. Hallo Michael,
    bei dem Bild mit dem Kommentar "Nachdem Aushobeln ...Feierabend." bemerke ich Folgendes:
    Du hast die zwei Vollhölzer zusammengespannt und gemeinsam mit der Rauhbank abgerichtet.
    Soweit mir bekannt ist, soll dieser Trick ja helfen dass die Bretter unabhängig ob ein rechter Winkel vorhanden ist oder nicht, trotzdem Plan zusammengeleimt werden.
    Soweit so gut :)
    Aber ist den mit diesem Trick auch die Verleimregel eingehalten (Gegen das Werfen)?
    Danke
    +
    sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigi,

      das Fügen hat ja erst mal, egal wie man die Hölzer nun fügt, nichts mit der Verleimregel zu tun. Die richtet sich ja nach der Ausrichtung der Hölzer, das muss ja vorher festlegt werden.

      In dem Fall ist die Regel sogar eingehalten, obwohl mir das zweitrangig war, wichtig war mit die Optik. Die Platte bekommt später eh Gratleisten o.ä.

      Grüße

      Michael

      Löschen
    2. Hallo Michael,
      da bin ich wirklich auf der Leitung gestanden :).

      "Also erst die Hölzer gemäß Verleimregel zusammensortieren und dann den Trick mit der Hobel anwenden" :)
      Und nicht wie ursprünglich dachte, Blockholz auseinander schneiden und dann gleich den Trick anwenden.

      Danke für deine erhellenden Worte :)
      lg
      sigi

      Löschen
    3. Hallo Sigi,

      genau, ich besäume zuerst, dann säge ich grob auf die benötigte Breite (bei später schmalen Teilen, lasse ich die am Stück damit ich nicht zu viele Teile einzeln hobeln muss), dann wird abgerichtet und auf Dicke gehobelt und erst dann passend gesägt und für Leimholz sortiere ich dann nach gewünschtem Bild und Verleimregeln. Mit Schreinerdreieck kennzeichnen, dann der Trick und dann verleimen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Hallo Micha,
    wie bist du denn mit der Saugkraft der Absauganlage zufrieden,insbesondere beim Hobeln fast über der kompletten Messerwellenbreite?

    Morgendliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      mit der Hobelmaschine hat die Absauganlage keine Probleme. Das klappt gut. Mit meiner alten Woodster Tonne, war der Absaugstutzen der HC 260 immer halb gefüllt mit Spänen. Jetzt mit der Bernardo ist er leer, auch geht beim Dickenhobeln deutlich weniger auf den Boden. Abrichten ist eigentlich "klinisch rein".

      Wo ich mir etwas mehr erhofft hätte ist an der TKS. Da geht gefühlt doch relativ viel daneben. Es kann aber sein, dass die CS 70 eher für einen Staubsauger konstruiert wurde, sprich hoher Unterdruck. Das werde ich bei Gelegenheit nochmal mit dem Starmix checken.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  3. Hallo,
    danke für die Antwort!Warum fügst du nicht ein Update bei der Bernardo Absauganlage ein,dann weiß jeder wie die Saugkraft in der Praxis ist!?Außerdem könntest du den Test mit dem Starmix und der Tks zeigen!

    P.S Warum markiert deine Rechtschreibprüfung alles was ich schreibe,dabei bin ich jetzt nicht so schlecht in der Gramattick :-P

    Verwunderte Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neal,

      ziemlich viele "Warums" oder?
      Ich betreibe diesen Blog in meiner Freizeit und die ist nunmal zeitlich begrenzt.


      Meine Rechtschreibprüfung markiert mit Sicherheit nichts. 1. bietet Blogger solch eine Funktion überhaupt nicht und 2. wird so eine Prüfung immer im eigenen Browser ausgeführt. Ich würde mir mal Deine Addons und deren Konfiguration anschauen.

      Grüße

      Michael

      Löschen

  4. Womit habe ich es verdient das du mich jetzt so ankeifst!?Es tut mir ja Leid das ich frage,zudem gebe ich dir Recht das du deinen Blog in der Freizeit schreibst, mich aber hier anzumaßen,weil ich dir einen Tipp gab(mit dem verbesserst du den Bericht über die
    Bernardo der im übrigen DÜRFTIG ist),ist einfach ... PUNKT Zu 2. Ok ich habe Kenntnis genommen,und überprüfe meine Einstellungen!

    SCHÖNEN TAG NOCH

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neal,

      ich habe niemanden ange"keift".
      Ich habe nur geschrieben, dass ich nur begrenzt Zeit für den Blog habe.
      Durch Deine !!-Zeichen klingt das ganze halt sehr fordernd, wie "Du musst das jetzt sofort mal machen".
      Das ist vielleicht auch eines der Probleme bei der Kommuniktion über das Internet, es wird manches falsch aufgefasst.
      Falls Du es nicht so meintest, wie ich es aufgenommen habe, dann sorry.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  5. Hallo Michael,
    du hast Recht es war ein Missverständnis,ich wollte dich keinesfalls kommandieren,triezen o.ä. sondern nur einen gut gemeinten Rat abgeben.Sorry,das es so rüberkam.Auch für meinen zweiten Kommentar der auf dem 1. Missveständnnis aufgebaut war,bzw. resultierte entschuldige ich mich *schäm*.

    Schönen Abend noch.

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neal,

      alles klar, Unklarheiten beseitigt!

      Grüße

      Michael

      Löschen
  6. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Weiter so!

    AntwortenLöschen