Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 30. Januar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 1

Bis vor einigen Wochen stand die Kapex ja auf der Hobelmaschine. Das war von vorne rein nur als Notlösung gedacht, bis mir was endgültiges eingefallen ist, was auch damit zusammen hing, Frästisch oder nicht.











Vor kurzem habe ich dann einen Versuch unternommen und die ADH aus der Werkstatt ausquartiert und die Kapex behelfsmäßig auf eine mobile Werkbank gestellt.










Der Grund war, herauszufinden was besser/einfacher ist, die Kappsäge zu entfernen, um die Hobelmaschine nutzen zu können oder halt diese aus dem Nebenraum in die Werkstatt zu holen.
Das Ergebnis war, dass der Transport deutlich schneller und auch einfacher funktioniert, als immer die Kapex abbauen zu müssen.
Da das nun geklärt war, konnte ich mich dem Bau eines Unterschrankes widmen, auf dem die Kapex dann dauerhaft stehen soll.

Angedacht waren Auszüge für Systainer darin unterzubringen und evtl. noch Platz/Schubladen für anderes.

Ich habe dann mal den nötigen und vorhanden Platz ausgemessen und diesen Plan erstellt.







Leider ist es nicht möglich zwei Systainer mit der Klappe nach vorne nebeneinander unterzubringen, der Unterschrank würde zu breit. Daher kommen sie quer in den Schrank. Da dieser aber tief genug ist, um 550mm Vollauszüge zu montieren, bekomme ich die Systainer trotzdem auf den Auszügen geöffnet und es gibt noch Stauraum hinter den Systainern. Durch diese Anordnung, ist noch Platz für eine Reihe schmaler Schubladen, da werde ich wahrscheinlich Sägeblätter parken.

Als Material habe ich mich für 2 Platten 1,5x3m Birke Multiplex in 18mm Stärke vom örtlichen Holzhändler entschieden.
Ich hatte ja gehofft, ich komme mit einer Platte aus, aber verschätzt. Von der 2. Platte brauchte ich auch noch gut 1/3.

Für die Werkstatt waren die 1,5x1,5m Platten (einmal geteilt hatte ich sie bereits direkt nach Lieferung) zu groß, daher erfolgte der Zuschnitt in der größeren Waschküche.

Gesägt habe ich mit der Festool HKC 55 EB mit dem dickeren 48WZ Blatt der TS. Die HKC wurde zwar deutlich belastet, aber für die 6m² brauchte sie nur zwei Akkuladungen voll Energie, wenn man sich die Menge an Sägeschnitte anschaut, ein recht ansehnliches Ergebnis.








Der Zuschnitt erfolgte nach Stückliste, zuerst die größten Teile und ab dann, habe ich ausgeknobelt, welche ich als nächstes zuschneide, um den Verschnitt möglichst gering zu halten.










Das hat erstaunlich gut funktioniert, die Reststücke waren nicht der Rede wert (Man sieht sie oben auf dem 2. Bild auf der Precisio liegen).

Ich hatte den Rohzuschnitt der schmalen Einzelteile auf +2mm ausgelegt, das ersparte mir ein exaktes anlegen der Führungsschiene. 

Alle schmalen Teile habe ich mit der TKS auf genaue Breite ...













... und mit der Kappsäge auf Länge gesägt. Die Kapex soll ja schließlich auch was für ihr neues Heim tun.











 Die großen Stücke hatte ich schon beim Zerteilen der Platte exakt auf Breite gesägt, so musste ich diese nun nur noch genau rechtwinklig und auf Maß ablängen.

Das habe ich auf dem MFT mit der Tauchsäge erledigt.












Kontrolle des Stichmaßes, aber da ich den MFT ja per Lochraster ausgerichtet habe, alles perfekt im Winkel.












Nach dem Zuschnitt, wie immer einmal Schleifen.












Da die Platten ja schon vom Hersteller geschliffen sind und es sich auch nur um ein Werkstattmöbel handelt, habe ich es bei Körnung P120 belassen.




 

Kommentare:

  1. ja, wie geil ist das denn bitte? Am Donnerstag ist meine Kappex gekommen und seit dem durchforste ich das Internet nach Anregungen für einen Unterschrank :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas.
      Tja ich habe meine Informanten überall. :D

      Löschen
  2. Klaus Schweitzer30. Januar 2016 um 12:22

    Da ich auch im Begriff bin mir eine KS 120 zuzulegen freue ich mich schon auf Teil 2 über einen detailierten Bauplan zum downloaden würde ich mich freuen
    Gruß Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klaus,

      da muss ich Dich enttäuschen. Mehr wie oben den Skizze habe ich nicht.
      Die Doku ist recht detailliert, was die Arbeitsschritte angeht, aber einen Bauplan mit allen Maßen, etc. wird es nicht geben.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  3. Das passt ja prima in meinen Plan mit meiner zukünftigen Säge:)

    AntwortenLöschen