Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Sonntag, 6. Juli 2014

Projektvorstellung: Flaschenträger - Teil 1

Die Hirnwindungen angeregt durch einen Artikel in der Holzwerken Ausgabe 47, fiel mir wieder ein, dass ich sowas auch noch bauen sollte.

Einfach nachbauen ist nicht meine Art, also habe ich ein eigenes Design entworfen. 













Da ich einen Flaschenträger noch verschenken möchte, habe ich zwei Stück gleichzeitig gebaut, allerdings mit einem abweichenden Design, nur die Grundkonstruktion ist gleich.

Der eine Flaschenträger wird komplett aus Leimholz gebaut mit Dübeln aus Nussbaum, der andere bekommt einen eher rustikalen Look, aus alten astigen Kieferbrettern und Western Red Cedar.











Das Designelement "Flasche", habe ich 1:1 ausgedrückt und aus dünnem MDF eine Schablone hergestellt, auch für spätere Verwendungen. Deswegen habe ich auch die Etiketten mit übernommen, vielleicht brauche ich die irgendwann mal.

















Nach diesen Vorbereitungen ging es ans Werk.

Die Bretter habe ich mit dem Rotex vorgeschliffen und die Längskanten gefügt.













Letzteres war notwendig, weil ich die einzelnen Teile mittels einem übergroßem Fingerzinken verbinden möchte. Ausklinken und -stemmen wäre zwar eleganter gewesen, aber meine angewandte Methode funktioniert schneller und die Ecken passen auf alle Fälle.

Ich habe einfach alle Teile in drei gleich breite Streifen aufgetrennt, diese werden hinterher einfach wieder passend miteinander verleimt.

Vor jedem Schnitt, habe ich die Referenzkanten mit dem Kantenhobel neu gefügt. 













Anschließend wurden alle Teile entsprechend abgelängt.














Oben die Längsteile und unten die Seiten.














Nun konnte ich aus den Streifen die einzelnen Teile des Flaschenträgers verleimen.

 














Die Zinken stehen seitlich etwas über, um das beim Verleimen zu berücksichtigen, habe ich beim Ausrichten mit 5mm Glasklötzchen gearbeitet.

Nach dem Aushärten des Weißleimes habe ich die Flächen plan geschliffen.













So sieht eine Eckverbindung aus.














Die Kanten habe ich noch 45° gefast ...














.... und bei der Kiefer Version, noch zusätzlich zwischen den einzelnen Lamellen kleine V-Nuten eingefräst. 













Das ging schneller, als alle Bretter vorher komplett zu fasen.

Der Boden aus 10mm MPX soll später in Nuten sitzen.

An den kurzen Seiten konnte ich die Nut einfach durchgängig fräsen, bei den Längsseiten war dies aus optischen Gründen nicht angebracht.












Passt alles soweit.













 
Auf der Tischkreissäge habe ich die beiden Böden auf Maß gesägt ...













... und das Ganze einmal trocken zusammengesteckt.






Danach konnte ich die Teile verleimen.

Wegen den überstehenden Zinken musste ich mit kleinen Zulagen arbeiten. Damit das nicht in Hektik ausartet, habe ich in zwei Etappen verleimt.

Zuerst je einmal Seiten- an Längsteil (für den rechten Winkel sorgten Verleimhilfen) ...













... und dann die beiden Teile zusammen leimen. 
Eine kurze Winkelkontrolle gehört natürlich dazu, ob auch alles im Lot ist.





Kommentare:

  1. Tolle Idee, Michael! Bin immer wieder beeindruckt davon, wie du auf so tolle Ideen kommst, sie dann auch noch zu Papier bringst und anschließend in die Praxis umsetzt.

    AntwortenLöschen
  2. Schön nachgebaut. Auch das "Handmade-Händchen" haste nicht vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      für konstruktive Kritik bin ich immer offen.
      Dann sage mir doch bitte, wo ich bei den Flaschenträgern was kopiert haben soll, gerne mit Quellenangabe.

      Löschen